Geschwindigkeit - Meilen und Stundenkilometer, Wellengang, Windstärke und Hurrikan-Skalen - Die Welt der Zahlen

Direkt zum Seiteninhalt

Geschwindigkeit - Meilen und Stundenkilometer, Wellengang, Windstärke und Hurrikan-Skalen

Die Zeit
Geschwindigkeit
Umrechnungsfaktoren
In den nachfolgenden Formeln sind jeweils 2 Werte angegeben, ein ca.  Wert, den man zum schnellen Überschlagen benutzen kann und einen exakten  Umrechnungsfaktor.

 Hier können Sie auch gleich umrechnen:

 Wert:      

 

 Ausgabe einer Seite mit den Werten
 von: bis  
 
Geschwindigkeit
Zirka
Exakt
Inches pro Sekunde (in/s) <-->
Zentimeter pro Sekunde (cm/s)
in/s cm/s
* 2,5* 2,54
cm/s in/s
/ 2,5* 0,394
Feet pro Minute (ft/min) <-->
Meter pro Minute (m/min)
ft/min m/min
/ 3* 0,305
m/min ft/min
* 3* 3,281
Yards pro Minute (ypm) <-->
Meter pro Minute (m/min)
ypm m/min
* 1* 0,914
m/min ypm
/ 1* 1,094
Miles pro Stunde (mph) <-->
Kilometer pro Stunde (km/h)
mph km/h
* 1,5* 1,609
km/h mph
/ 1,5* 0,621
Knoten (kn)/Seemeile pro Stunde (sm/h) <-->
Kilometer pro Stunde (km/h
kn km/h
* 2* 1,852
km/h kn
/ 2* 0,540
Meter pro Sekunde (m/s) <-->
Kilometer pro Stunde (km/h)
m/s km/h
* 3,5* 3,6
km/h m/s
/ 3,5* 0.278
Wie schnell ist ...

geologische Sedimentation1 mm/Jahr
Haarwuchs beim Menschen7 mm/Monat
Wachstum Dictyophora (Pilz)
3 cm/h
Schnecke0,0072 km/h
Stechmücke1,4 km/h
Fliege/Reiter6 km/h
Regentropfenbis 14 km/h
Radfahrer (normal)bis 20 km/h
Honigbiene18 km/h
Rennechse29 km/h
Lederschildkröte35 km/h
Seeschwalbe35 km/h
Eselspinguin36 km/h
Mensch (100 m Läufer)36,5 km/h
Seelöwe/Elefant40 km/h
Güterzug/Storch45 km/h
Flußpferd48 km/h
Delphin60 km/h
Personenzug (S-Bahn)60 km/h
Schwertwal/Orca65 km/h
Feldhase/Pferd70 km/h
Strauß/Thunfisch70 km/h
Brieftaube/Radrennfahrer72 km/h
Fliegender Fisch75 km/h
Motorboot/Gabelbock85 km/h
Antilope/Gazelle/Rennpferd 90 km/h
Elektroauto (1990)100 km/h
Moor-Ente106 km/h
Fächerfisch/Seglerfisch110 km/h
Windhund110 km/h

D-Zug/Gepard/Skirennläufer120 km/h
Reizleitung der Nerven140 - 250 km/h
Barrakuda/Kiebitz150 km/h
Schnellzug160 km/h
Luftkissenfahrzeug165 km/h
Turmschwalbe171 km/h
Mauersegler180 km/h
Motorrad280 km/h
Stachelschwanzsegler335 km/h
Wanderfalke (im Sturzflug)360 km/h
Wind in der Ionosphäre400 km/h
ICE Serienzüge (1988)403,7 km/h
Magnetschwebebahn (1988)450 km/h
Renn-Motorrad (1978)512 km/h
Gleitboot (1977)556 km/h
Zug - TGV V 150 (2007)574,8 km/h
motorgetriebenes Auto (1991)696 km/h
Verkehrsflugzeug ~900 km/h
raketengetriebener Wagen1.190 km/h
Schall in der Luft1.220 km/h
Erdrotation am Äquator1.670 km/h
Concorde Flugzeug2.200 km/h
Infanteriegeschoß2.880 km/h
Gewehrgeschoß3.132 km/h
Flugzeug (1976)3.529 km/h
Umlauf Mond - Erde3.600 km/h
Schall im Wasser5.220 km/h
Artilleriegeschoß5.400 km/h
Erdbebenwellen12.960 km/h
Erdbebenwellen am Erdkern39.600 km/h
Apollo 10 (1972)51.682 km/h
Fluchtgeschwindigkeit von der Erde
40.320 km/h
Pioneer 10 (1972)51.682 km/h
Erde um die Sonne107.280 km/h
Meteore108.000 km/h
solare Fluchtgeschwindigkeit151.560 km/h
Umlauf der Sonne um die Galaxis900.000 km/h
Korpuskularstrahlen der Sonne zur Erde
1.600 km/s
Kathodenstrahlen der Energie 105 ev
187.550 km/s
Lichtgeschwindigkeit299.792 km/s
Seegang

Stufe
Beschreibung
Wellenhöhe
Windstärke
0spiegelglatte See0 m0
1gekräselte, ruhige See0 - 0,25 m1 - 2
2schwach bewegte See0,25 - 1 m3
3leicht bewegte See1 - 2 m4
4
mäßig bewegte See
2 - 4 m5
5grober Seegang3 - 6 m6
6sehr grober Seegang
5 - 7 m7 - 8
7hoher Seegang7 - 10 m9
8sehr hoher Seegang9 - 12 m10 - 11
9schwerer Seegangüber 12 m12
Windgeschwindigkeit
Beaufort-Skala
Die Windgeschwindigkwit wird über die Beaufort-Skala klassifiziert und reicht von 0 (Windstille) bis 12 (Orkan). Namensgeber ist Sir Francis Beaufort, einem irischen Hydrografen, der von 1774 bis 1857 lebte. Er hatte allerdings wenig mit der Entwicklung der Skala zu tun. Der Ingenieur John Smeaton (1724 - 1792) veröffentlichte bereits 1759 eine Tabelle mit der Auswirkung von Wind auf die Umgebung. In alten Logbüchern vermerkte Windgeschwindigkeiten wie "mäßiger Wind" oder "starker Wind" wurden von Alexander Dalrymple (1737 - 1808) nach der Tabelle von Smeaton für die Seefahrt umgerechnet. Beaufort nahm diese Tabelle dann auf und erstellte eine verbesserte Version, die ab 1838 von der englischen Admiralitat als verbinlich eingeführt wurde, aber noch keinen Namen trug. Erst die 1906 vom britischen Wetterdienst mit 13 Stufen erstellte Version trug erstmals den Namen Beaufort-Skala. 1946 wurde die Skala dann noch um die Stufen 13 bis 17 erweitert. Im jahr 1970 wurden diese Stufen wieder abgeschafft, werden aber in Taiwan und China weiterhin verwendet.

Stärke
Geschw.
Bezeichnung
Auswirkung
0unter 1 km/hWindstilleRauch steigt gerade auf
11 - 5 km/hLeichter ZugRauch bewegt sich im Wind
26 - 11 km/hLeichter WindLuftzug auf dem Gesicht spürbar
312 - 19 km/hSchwacher WindBewegt eine leichte Flagge
420 - 28 km/hMäßiger Wind
Wirbelt Staub und loses Papier auf
529 - 38 km/hFrischer Wind
Kleinere Bäume neigen sich
639 - 49 km/hStarker Wind
Benutzung von Regenschirmen wird schwer
750 - 61 km/hHarter Wind
Das Gehen wird schwer
862 - 74 km/hStürmischer Wind
Zweige brechen von den Bäumen
975 - 88 km/hSturm
Dachziegel fallen herunter
1089 - 102 km/hSchwerer Sturm
Bäume werden entwurzelt
11103 - 117 km/hOrkanartiger Sturm
Weitläufige Schäden
12
über 117 km/hOrkanGefährlich
Saffir-Simpson-Hurrikan-Skala
Diese Skala wurde Anfang der 1970er Jahre von Herbert Saffir und Bob Simpson entwickelt und 1972 in den USA offiziell eingeführt. Sie wurde in erster Linie für die Seefahrt entwickelt, weshalb die exakten  Bereichsgrenzen in Knoten definiert sind. 2012 wurde die Skala noch einmal angepasst.
Die Grenze zwischen Tropischem Sturm und Hurrikan entspricht der Grenze zwischen Windstärke 11 und 12 (siehe oben). In den USA wird die Windgeschwindigkeit traditionell in Meilen pro Stunde (mp/h) angegeben.
Stärke
Knoten
km/h
mph
Anstieg des Wasserspiegels in m
Tropischer Sturm34 - 6363 - 11839 - 730,1 - 1,1
1 (schwach)64 - 82119 - 15374 - 951,2 - 1,6
2 (mäßig)83 - 95154 - 17796 - 1101,7 - 2,5
3 (stark)96 - 112178 - 208111 - 1292,6 - 3,8
4 (sehr stark)113 - 136209 - 251130 - 1563,9 - 5,5
5 (verwüstend)über 136über 251über 156über 5,5
Torro-Skala
In Großbritannien und Mitteleuropa wird die Torro-Skala zur Klassifizierung von Orkanen und Stürmen verwendet. Die Skala wurde von Terence Meaden von der „Tornado and Storm Research  Organisation“ (TORRO), einer Organisation in Großbritannien, als Ergänzung zur Beaufort-Skala entwickelt. Sie beschreibt allerdings nur Windgeschwindigkeiten und beinhaltet keine Schadenbeschreibung. Die Stufe T0 ist auf der Beaufort-Skala die Stärke 8.
Stufe
m/s
km/h
T017 - 2461 - 87
T125 - 3288 - 116
T233 - 41117 - 148
T342 - 51149 - 184
T452 - 61185 - 220
T562 - 72221 - 260
T673 - 83261 - 299
T784 - 95300 - 342
T896 - 107343 - 385
T9108 - 120386 - 432
T10121 - 134433 - 482
Die Fujita-Skala
Die Fujita-Skala wurde 1971 von Tetsuya Theodore Fujita (1920 - 1998), einem japanisch/amerikanischen Sturmforscher, entwickelt. Sie dient der Beschreibung von Tornado-Schäden und wird praktisch nur in den USA benutzt, da die Schadenbeschreibungen auf die Bauweise der Amerikaner zugeschnitten ist.
Stufe
km/h
Schäden
F063 - 117Leichte Schäden an Schornsteinen, Äste und Baumkronen brechen ab.
F1118 - 180Wellblech und Dachziegel werden abgehoben, Wohnmobile werden umgeworfen.
F2181 - 253Große Bäume werden entwurzelt, Wohnmobile werden völlig zerstört.
F3254 - 332LKW und PKW werden umgeworfen.
F4333 - 418Schwere Gegenstände werden durch die Luft gewirbelt.
F5419 - 512Holzhäuser werden vom Fundament gerissen.
F6513 - 612Offiziell noch nicht beobachtet, 1999 aber evtl. in Oklahoma erreicht.
F7613 - 717Diese Werte wurden bisher nicht erreicht.
F8718 - 827
F9828 - 943
F10944 - 1063
F111064 - 1188
F12> 1188Diese Stufe kann nicht erreicht werden, da der Wind die Schallgeschwindigkeit nicht überschreiten kann.
Zurück zum Seiteninhalt